23.05.2023

Die Bedeutung von IT-Sicherheit für Unternehmen und wie sie sich schützen können

Cyber-Angriffe sind der Albtraum eines jeden Unternehmens. Je stärker die Geschäftsprozesse digitalisiert und Systeme vernetzt werden, desto größer wird auch das Risiko von Cyber-Angriffen. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Folgen von IT-Angriffen und warum Unternehmen nicht länger zögern sollten, Maßnahmen zur Verbesserung ihrer IT-Sicherheit zu ergreifen.

Ihr ISiCO-Experte für das Thema:
Dr. Jan Scharfenberg
Director Informationssicherheit

Cyber-Angriffe sind der Albtraum eines jeden Unternehmens. Je stärker die Geschäftsprozesse digitalisiert und Systeme vernetzt werden, desto größer wird auch das Risiko von Cyber-Angriffen. Die Folgen solcher Angriffe können verheerend sein und reichen von Systemausfällen und Datenverlusten bis hin zu finanziellen und Image-Einbußen sowie rechtlichen Konsequenzen. Die Realität ist eindeutig: Die Bedrohung der IT-Sicherheit ist allgegenwärtig und betrifft Unternehmen jeder Größe und Branche. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen die notwendigen Vorkehrungen treffen, um ihre IT-Systeme zu schützen und sensible Daten vor unbefugtem Zugriff zu bewahren. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Folgen von IT-Angriffen und warum Unternehmen nicht länger zögern sollten, Maßnahmen zur Verbesserung ihrer IT-Sicherheit zu ergreifen.

Die wachsenden Risiken von IT-Angriffen in der digitalisierten Geschäftswelt

In unserer zunehmend digitalisierten Welt sind Unternehmen mehr denn je auf die Vorteile der Informationstechnologie angewiesen. Mit der fortschreitenden technologischen Entwicklung und der zunehmenden Vernetzung der Geschäftswelt steigt jedoch auch das Risiko von Cyber-Angriffen, bei denen sich Angreifer unerlaubt Zugang zu IT-Systemen verschaffen, um Schaden anzurichten, Daten zu entwenden, Systeme lahmzulegen und Lösegelder für die Wiederherstellung verschlüsselter und/oder Nicht-Veröffentlichung entwendeter Daten zu erpressen. Die Bedrohungslandschaft entwickelt sich ständig weiter und permanent entstehen neue Angriffsmethoden. Unternehmen sollten daher eine umfassende und proaktive Sicherheitsstrategie verfolgen, um sich vor diesen Risiken zu schützen.

Kostenfreie Expertise im E-Mail-Postfach

Alle wichtigen Neuigkeiten zum Datenschutz & zur Informationssicherheit einmal monatlich bequem im E-Mail-Postfach – natürlich kostenlos.

Was ist die Summe aus 2 und 6?

Mit Klick auf den Button stimmen Sie dem Versand unseres Newsletters und der aggregierten Nutzungsanalyse (Öffnungsrate und Linkklicks) zu. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, z.B. über den Abmeldelink im Newsletter. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung.

Arten von Cyber-Angriffen im Überblick

  • Ransomware-Angriffe: Schadsoftware, die Computer und Netzwerke verschlüsselt und von Unternehmen Lösegeld für die Wiederherstellung des Zugangs fordert.
  • Phishing-Angriffe: Täuschend echte E-Mails, Websites oder Kurznachrichten, die darauf abzielen, vertrauliche Informationen wie Benutzernamen, Passwörter oder Kreditkartendaten von Mitarbeiter:innen zu stehlen.
  • Business-E-Mail Compromise (BEC): Angriffe, bei denen sich ein Angreifer:innen als leitende Führungspersönlichkeit eines Unternehmens ausgibt, um Mitarbeiter:innen dazu zu bringen, Geld zu überweisen oder vertrauliche Informationen preiszugeben.
  • Advanced Persistent Threats (APTs): Hochentwickelte und gezielte Angriffe, die langfristig unentdeckt bleiben und darauf abzielen, sensible Daten zu stehlen, geistiges Eigentum zu extrahieren oder die Netzwerkinfrastruktur eines Unternehmens zu kompromittieren.Zero-Day-Exploits: Angriffe, die Schwachstellen in Software oder Betriebssystemen ausnutzen, für die noch keine Sicherheitsupdates oder Patches verfügbar sind.
  • Insider-Bedrohungen: Angriffe, bei denen interne Mitarbeiter:innen böswillig sensible Daten stehlen, Systeme sabotieren oder vertrauliche Informationen preisgeben.
  • Denial-of-Service-Angriffe (DoS): Versuche, ein Netzwerk oder eine Website durch Überlastung oder Manipulation von Ressourcen unzugänglich zu machen.
  • Social Engineering: Angriffe, bei denen menschliche Schwächen ausgenutzt werden, um Mitarbeiter:innen dazu zu bringen, vertrauliche Informationen preiszugeben oder schädliche Handlungen auszuführen.
  • Advanced Malware: Hochentwickelte und schwer erkennbare Malware, die dazu verwendet wird, Daten zu stehlen, Systeme zu übernehmen oder andere schädliche Aktionen durchzuführen.
  • Supply Chain Attacks: Angriffe, bei denen Angreifer:innen Schwachstellen in der Lieferkette eines Unternehmens ausnutzen, um Schadcode oder Malware einzuschleusen und so Zugang zu den Systemen des Zielunternehmens zu erlangen.

Die schwerwiegenden Folgen von erfolgreichen IT-Angriffen für Unternehmen

IT beschränkt sich heute nicht ausschließlich auf das Unternehmensnetzwerk, bestehend aus Servern und Arbeitsplatzrechnern. Immer häufiger werden auch (teils private) mobile Geräte wie Notebooks, Tablets und Smartphones in die Unternehmens-IT eingebunden. Diese sind ständig mit dem Internet verbunden und enthalten sensible, auch geschäftsrelevante Daten. Auch werden vielfältig Cloud-Dienstleister eingesetzt, bei denen sensible personen- und geschäftsbezogene Daten vorliegen. Die Risiken von IT-Angriffen sind daher beträchtlich. Ein erfolgreicher Angriff kann für ein Unternehmen schwerwiegende Folgen haben. Zum einen kann es zu einem Systemausfall kommen, bei dem wichtige IT-Systeme nicht mehr verfügbar sind und der Geschäftsbetrieb zum Erliegen kommt. Dies führt zu Produktionsausfällen, Umsatzeinbußen und einem möglichen Vertrauensverlust bei den Kunden. Darüber hinaus können IT-Angriffe zum Verlust oder Diebstahl von Daten führen. Sensible Unternehmensdaten, Kunden- und Mitarbeiterinformationen oder geistiges Eigentum können entwendet und zweckentfremdet werden. Dies kann zu rechtlichen Konsequenzen, Reputationsschäden und finanziellen Verlusten durch Bußgeldzahlungen, Regressansprüche und Wiederherstellungskosten führen.

Effektive Maßnahmen zur Abwehr von IT-Angriffen und Stärkung der Unternehmenssicherheit

Angesichts der zunehmenden Bedrohungen und des wachsenden Ausmaßes von Cyber-Angriffen ist es für Unternehmen unerlässlich, Vorkehrungen gegen solche Angriffe zu treffen. Investitionen in die Informations- und IT-Sicherheit sollten Priorität haben, da Unternehmen ihre Systeme und Daten vor potenziellen Bedrohungen schützen und ihre geschäftskritischen Abläufe sicherstellen müssen. Unternehmen können das Risiko von IT-Angriffen verringern, indem sie geeignete Sicherheitsmaßnahmen und -richtlinien einführen. Dazu gehören u.a. die sichere Konfiguration des Unternehmensnetzwerks, die sachgerechte Pseudonymisierung/Anonymisierung und Verschlüsselung von Daten bei Transport und Speicherung (wo möglich auch während der Verarbeitung), die Implementierung von Firewalls, Antivirensoftware, ein starkes Patch- und Updatemanagement, engmaschige Systemlogs, ein verlässliches hochverfügbares Backupkonzept und Mitarbeiterschulungen, um das Bewusstsein für Sicherheitsbedrohungen und Best Practices zu schärfen. Es sollte sichergestellt werden, dass alle Aspekte der Informations- und IT-Sicherheit abgedeckt und die spezifischen Anforderungen des Unternehmens berücksichtigt werden.

Lernen Sie unsere Expertise in der Informationssicherheit kennen

Schützen Sie mit unserer Expertise Ihre digitalen Vermögenswerte mit maßgeschneiderten IT-Sicherheitslösungen.

Jetzt Kennenlerntermin vereinbaren

Informations- und IT-Sicherheit stärken: Effektive Strategien und Maßnahmen zur Risikominimierung

Die Sicherheit von IT-Systemen, Daten und weiteren Assets ist heute für Unternehmen jeder Größe und Branche von entscheidender Bedeutung. Angesichts der ständig wachsenden Bedrohung durch Cyber-Angriffe und der zunehmenden Abhängigkeit von digitalen Technologien ist es unerlässlich, proaktiv zu handeln und geeignete Sicherheitsvorkehrungen zu treffen: Eine effektive Sicherheitsstrategie basiert auf einer fundierten Risikoanalyse, in der die Sicherheitsrisiken in der eigenen und zugekauften IT umfassend untersucht und bewertet werden. Durch eine gründliche Analyse der IT-Strukturen können potenzielle Schwachstellen identifiziert werden. Die Analyse der sicherheitsrelevanten Prozesse auf IT- und Fachbereichsebene ermöglicht die Überprüfung und Optimierung der Sicherheitsmaßnahmen. Ein weiterer wesentlicher Schritt ist die Ermittlung des Schutzbedarfs sensibler Unternehmensdaten. Auf Basis der Analyseergebnisse können maßgeschneiderte Sicherheitskonzepte entwickelt werden, die geeignete Maßnahmen zur Risikominimierung beinhalten. Ein Notfall- und Business Continuity-Management stellt sicher, dass auf unvorhergesehene Ereignisse angemessen reagiert und der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten werden kann. Regelmäßige Sicherheitsaudits decken potenzielle Schwachstellen auf und liefern in Managementberichten eine detaillierte Bewertung der Sicherheitslage mit Handlungsempfehlungen.

Stärken Sie Ihre Informations- und IT-Sicherheit mit professioneller Beratung: Expert:innen unterstützen Sie bei der Entwicklung einer robusten Sicherheitsstrategie

Die Zusammenarbeit mit erfahrenen IT-Sicherheitsberatern bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre IT-Sicherheit auf ein neues Niveau zu heben. Risikoanalyse, Analyse der IT-Strukturen, Prozessanalyse, Schutzbedarfsfeststellung, Entwicklung von Sicherheitskonzepten, Implementierung von Notfallmanagement und Durchführung von Sicherheitsaudits sind entscheidende Schritte auf dem Weg zu einer robusten und effektiven Sicherheitsstrategie – hier können wir Ihnen helfen! Mit gezielten Maßnahmen schützen wir gemeinsam Ihre Daten und Systeme und wappnen Sie gegen die vielfältigen Bedrohungen der digitalen Welt. Verlassen Sie sich nicht auf Glück und Zufall – handeln Sie proaktiv, bevor es zu spät ist! Kontaktieren Sie uns noch heute für eine Beratung zum Schutz Ihres Unternehmens vor IT-Angriffen.

Weitere Neuigkeiten

24.07.2024

Windows-Ausfall durch CrowdStrike-Update öffnete Tür und Tor für Betrüger

Vielen Experten zufolge war es der größte IT-Ausfall der Geschichte. Am 19. Juli 2024 stieß CrowdStrike auf ein bedeutendes Problem mit einem Inhaltsupdate für seinen Falcon-Sensor auf Windows-Betriebssystemen. Dieses Update verursachte unerwartetes Systemverhalten, das insbesondere zu Blue-Screen-Fehlern (BSOD) auf den betroffenen Windows-Systemen führte. Viele Betrüger nutzen diesen Ausfall sofort aus. CrowdStrike reagierte schnell und stellte einen Fix bereit, um das Problem zu beheben und negative Auswirkungen auf die Betriebsabläufe ihrer Kunden zu minimieren.

Weiterlesen …

17.07.2024

Neue Regelungen für Ihr ISMS: Diese gesetzlichen Anforderungen muss Ihre IT-Sicherheit erfüllen

In den letzten Jahren haben zahlreiche neue gesetzliche Regelungen zur IT-Sicherheit Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Diese Gesetze fordern von Unternehmen umfassende Maßnahmen zur Sicherung ihrer IT-Infrastruktur und Daten. Angesichts dieser wachsenden Anforderungen bietet sich die Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) an. Ein ISMS hilft nicht nur dabei, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, sondern trägt auch zur Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage eines Unternehmens bei.

Weiterlesen …

09.07.2024

NIS2-Richtlinie: Machen Sie Ihr Unternehmen fit für Oktober 2024 – mit unserem Leitfaden zum Download

Mit der nahenden Deadline im Oktober 2024 für die nationale Umsetzung der Network and Information Security (NIS) Directive 2 (NIS2) stehen schätzungsweise 30.000 deutsche Unternehmen vor der Herausforderung, gesetzliche Vorgaben zu erfüllen und die Sicherheit ihrer Informationstechnologie nachhaltig zu verbessern. In diesem Zusammenhang bieten wir umfassende Lösungen an, die darauf ausgerichtet sind, Ihr Unternehmen durch maßgeschneiderte Risikoanalysen, die Implementierung fortschrittlicher Cyber-Risikomanagementpraktiken und robuste Geschäftskontinuitätspläne auf den neuesten Stand der Technik zu bringen.

Weiterlesen …