Touristik

Datenschutz spielt auch im Touristiksektor eine große Rolle. Hotels, Buchungsplattformen und auch Fluggesellschaften erheben bzw. erhalten zum Teil sehr detailreiche und intime Informationen über ihre Besucher. Oftmals lässt sich dies jedoch gar nicht vermeiden, weil zum Beispiel eine Pflicht zur Erhebung besteht. Verantwortliche als auch Auftragsverarbeiter müssen daher die datenschutzrechtlichen Grenzen und Möglichkeiten kennen.

Vorteile bei ISiCO

  • Erfahrung: Langjährige Betreuung von Unternehmen aus der Touristikbranche
  • Neue Wege: Wir garantieren eine praxisorientierte Herangehensweise und maßgeschneiderte Lösungen
  • Expertise: Hochspezialisierte und erfahrene Rechts- und IT-Sicherheitsberater mit ausgewiesener Expertise
  • Standorte in ganz Deutschland: Berlin, Düsseldorf und München; internationale Beratung

Das Internet hat den Gang in ein Reisebüro fast obsolet gemacht. Viel häufiger werden ganze Reisen über das Internet gebucht. Reisende sparen Geld und Zeit. Die Anbieter erreichen mehr potenzielle Kunden und ihnen stehen völlig neue Möglichkeiten des Marketings zur Verfügung: Dass ein Hotel bereits vor dem Tag der Anreise zahlreiche, öffentlich zugängliche Informationen recherchiert, ist nicht unüblich. Solcherlei personenbezogene Daten bieten das Potenzial, das Angebot auf den jeweiligen Gast noch zuverlässiger zuzuschneiden, indem individuelle Interessen berücksichtigt werden können.
Datenschutzrechtlich Verantwortliche müssen sich hier ihrer Pflichten bewusst sein, denn bereits die Reservierungsbestätigung begründet einen Personenbezug. Zwar sind viele Informationen frei zugänglich, dies berechtigt jedoch nicht per se zur durchaus üblichen Erstellung und Anreicherung von umfassenden Gästeprofilen.
Als mächtiges Marketing-Tool gilt der Newsletter. Soll ein solcher an den jeweiligen Gast versendet werden, so darf dies nur auf Grundlage einer Einwilligung geschehen – es sei denn, es greift eine Ausnahme wegen einer Bestandskundenkonstellation. Die Voraussetzungen, die an eine solche Einwilligung gestellt werden, sind sehr streng.
Weitere Problemfelder sind der Einsatz von Kameras sowie die Speicherung von Gästedaten nach Abreise.

Besondere Herausforderungen in der Touristikbranche:

  • Erstellung und Anreicherung von Gästeprofilen (Zulässigkeit)
  • Buchungen über ein angeschlossenes Portal (Übermittlung von Gästedaten)
  • Erhebung von personenbezogenen Daten, die für den eigentlichen Zweck (Buchung und Aufenthalt) nicht zwingend erforderlich sind
  • Newsletter-Marketing

Die Experten der ISiCO erstellen mit Ihnen ein umfassendes Datenschutz- und IT-Sicherheitskonzept und beraten Sie auf allen Ebenen, um die Nutzung neuer Technologien und Strategien und den Datenschutz im Bereich der Touristik in Einklang miteinander zu bringen: Datenschutzberatung von der Planung bis zum Einsatz. Nur wenn datenschutzrechtliche Aspekte bereits in der Konzeptionsphase berücksichtigt werden, profitieren Unternehmen auch langfristig.

Wir melden uns bei Ihnen!

Sie haben Fragen zu dieser Leistung?
Schreiben Sie uns und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.